Sternsinger im Nürtinger Rathaus

„Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit“ heißt das Leitwort der 60. Aktion Dreikönigssingen.

Mit dem lateinischen Spruch „Christus mansionem benedicat“ segneten 16 Kinder unter der Leitung von Claudia Hartlieb von der katholischen Kirche Neckarhausen am Dienstag das Nürtinger Rathaus. Die Kinder malten den Segensspruch auf die Holzbalken im Foyer des zweiten Obergeschosses. „Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit“ heißt das Leitwort der 60. Aktion Dreikönigssingen. 1959 wurde die Aktion erstmals gestartet. Inzwischen ist das Dreikönigssingen die weltweit größte Solidaritätsaktion, bei der sich Kinder für Kinder in Not engagieren. Mehr als eine Milliarde Euro sammelten die Sternsinger seit dem Aktionsstart, über 71 700 Projekte für benachteiligte Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa wurden in dieser Zeit unterstützt, so die Nürtinger Stadtverwaltung in einer Pressemitteilung. Die Aktion wird getragen vom Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Nürtingens Oberbürgermeister Otmar Heirich bedankte sich für das Engagement der Sternsinger und verlieh seiner Hoffnung Ausdruck, dass die guten Wünsche eine Atmosphäre der Hilfsbereitschaft und Nächstenliebe im Rathaus schaffen. Er überreichte einen Scheck über 100 Euro. Außerdem bekam jeder Sternsinger einen Kinogutschein.