Fastenessen für El Laurel 2019

Ein Schubkarren voller Kartoffeln

 

Die Tische im katholischen Gemeindehaus von Wolfschlugen sind in frischen Frühlingsfarben schon gedeckt, Tulpen setzen farbige Akzente. So werden die hereinströmenden Gäste begrüßt. Aus der Küche duftet es schon verführerisch.

Alle Jahre- so kann man schon sagen- findet dieses Maultaschenessen statt, zugunsten von El Laurel, eines Schul- und Waisenprojektes in Ecuador.

Im vorausgehenden Gottesdienst wird das Projekt in seiner Vielschichtigkeit vorgestellt: Im Zentrum steht die Befähigung von jungen Menschen durch Bildung. So sollen sie befähigt werden, das eigene Leben in die Hand zu nehmen und für andere da zu sein.

Inhaltlich passend: Es wird des biblischen Gottes gedacht, der sein Volk aus der Unterdrückung herausführt, es hinausführt in eine neue, unbekannte Freiheit.

Am Tag vorher schälen und rädeln sechs Leute Kartoffeln zu leckerem Salat. Dazu steht ein ganzer Schubkarren voll eindrucksvoll mitten in der Küche.

Aber es bleibt nicht nur beim Hauptgericht: Kommunionkinder und ihre Eltern bieten Kaffee und Kuchen an. Im Gottesdienst haben die Kinder ihr Kommuniongewand überreicht bekommen.

Den vielen Händen und Köpfen sei Dank, die dieses Fastenessen ermöglichen und einen unschätzbaren Dienst für das Projekt in El Laurel leisten! Das Bittgebet im Gottesdienst fülle sich mit Gaben. Es konnten 2 339,89 EURO für dieses Projekt erwirtschaftet werden.

Für den Initiativkreis El Laurel Ecuador Ulrich Reinkowski