"Gib mir ein hörendes Herz" - Exerzitien im Alltag

Geistlich leben im Alltag Exerzitien im Alltag - ein hinführender Übungsweg in der Fastenzeit. Die Exerzitien im Alltag begleiten: Frau Barbara Grodmeier, Zell u. A. Frau Gerlinde Rempfer, Giengen /Brenz

event.title

Gott sagt nicht:

„Das ist ein Weg zu mir, das aber nicht“,

sondern er sagt:

„Alles, was du tust, kann ein Weg zu mir sein,

wenn du es nur so tust, dass es dich zu mir führt“.  

Martin Buber

Nicht nur in Gebet und Gottesdienst, sondern auch in Dingen des alltäglichen Lebens kann Gott gesucht und gefunden werden. Die Exerzitien im Alltag wollen entdecken lassen, was es heißt, den Alltag so zu leben, dass er zu Gott führt.

In kleinen, auf den konkreten Alltag bezogenen Übungen geht es zunächst darum, nicht „gelebt zu werden“, sondern bewusster zu leben und zu erleben. Aus der inneren Haltung der Stille kann die Sensibilität dafür wachsen, was mich innerlich bewegt, um so mehr und mehr ein „hörendes Herz“ zu bekommen. Dieses hörende Herz kann „Gott in allem suchen und finden“ (Ignatius von Loyola). Dann wird der Alltag selbst zum Gebet, zum ganz persönlichen Weg zu Gott.

Die Exerzitien im Alltag dauern 4 Wochen und haben mehrere Elemente:

  • Einführungstreffen, um den Weg der Exerzitien im Alltag kennen zu lernen und sich für die Teilnahme zu entscheiden.
  • Eine Viertelstunde Gebetszeit am Morgen. Dazu gibt es eine Mappe mit Impulsen und Übungen für jeden Tag und 10 Minuten Zeit für einen Tagesrückblick am Abend.
  • Ein wöchentliches Gruppentreffen mit einem Erfahrungsaustausch, Übungen und einer Einführung in die kommende Woche.
  • Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
  • Die Kosten für das Kursmaterial betragen 10 €