Sterbefall

Trauer braucht Menschen, die begleiten. Ein Sterbefall stellt immer eine große Belastung für Hinterbliebene dar. Manche Menschen erleben die gegenseitige Unterstützung in der Familie oder dem Freundeskreis als hilfreich. Auch wenn es sehr schwerfällt, muss einiges geklärt und organisiert werden. Unterlagen müssen zusammengestellt und vorgelegt, die Bestattung sowie di Trauerfeier geplant werden.

Erster Schritt - Nehmen Sie Kontakt zu einem Bestatter Ihrer Wahl auf. Der Bestatter prüft  Ihren Wunschtermin für die Beerdigung beim Friedhofsamt. Danach wird er den zuständigen Seelsorger informieren und den Bestattungstermin für Sie abklären.

Der Seelsorger nimmt wiederum mit Ihnen Kontakt auf, um einen Termin für das Trauergespräch zu vereinbaren. Hier finden Sie auf all Ihre Fragen bezüglich Beerdigung und Trauerfeier eine Antwort.

Pfarrvikar Joseph Mujuni und Pastoralreferent Marcel Holzbauer sind in unserer Gemeinde zum Beerdigungsdienst beauftragt und haben diesen Dienst tageweise organisiert.

 

 

Die Auferstehung

Im Christentum spielt der Glaube an die Auferstehung der Toten eine wichtige Rolle. Die Vorstellung von Auferstehung ist, dass Körper und Geist, Leib und Seele in irgendeiner Form nach dem Tod miteinander verbunden bleiben. Diese Untrennbarkeit ist in der Schöpfung begründet: Gott hat den Menschen erschaffen als sein Ebenbild, mit seinem Leib, mit seiner Seele und mit seinem Geist.

Ansprechpartner

Wir nehmen mit Ihnen Kontakt auf wenn wir vom Bestatter einen Termin für die Beisetzung bekommen haben. Bei Fragen wenden Sie sich an das Pfarramt.